Fieber ist nicht gleich Fieber

Verschiedene Erkrankungen können zu unterschiedlichen Fieberverläufen führen. Zur Orientierung stellen wir Ihnen hier die fünf häufigsten Fieberverläufe vor. Diese Informationen ersetzen keinesfalls die Beratung eines Arztes.
Alle Informationen sind unverbindlich und für Patienten gedacht, die allgemeine medizinische und gesundheitliche Fragen haben. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen wird, trotz gewissenhafter Prüfung, jede Haftung ausgeschlossen.

Kontinuierliches Fieber

Kontinuierliches (stetig fortlaufendes) Fieber hält mehrere Tage an und steigt meist im Tagesverlauf nicht mehr als 1 °C.
Dieser Fiebertyp tritt häufig bei bakteriellen oder viralen Infektionen, wie bspw. Darminfektionen, auf.

Intermittierendes Fieber

Intermittierendes (stetig wiederkehrendes) Fieber steigt und fällt oberhalb der 38 °C-Grenze.
Es kann im Tagesverlauf zu Temperaturschwankungen von bis zu 2 °C kommen. Oft werden auch fieberfreie Intervalle erreicht.
Dieser Fiebertyp kann z.B. mit Mittelohrentzündungen einhergehen.

Remittierendes Fieber

Beim remittierenden (nachlassenden, zurückkehrenden) Fieber schwankt die Temperatur im Tagesverlauf zwischen 1° und 2 °C.
Typischerweise wird keine fi eberfreie Zeit erreicht. Grund können eine Vielzahl von Erkrankungen sein.
Typisch für Infektionen der oberen Atemwege.

Schwankendes Fieber

Charakteristisch für das schwankende Fieber sind Fieberschübe (teilweise über 40 °C) im Wechsel mit fieberfreien Intervallen unter 37 °C
innerhalb von ein bis zwei Tagen. Es kann z.B. bei eitrigen Entzündungen auftreten.

Wiederkehrendes Fieber

Wiederkehrendes Fieber tritt oftmals in Perioden auf und kann mehrere Wochen dauern. Im Intervall von mehreren Tagen wechselt sich hohes Fieber (über 40 °C) mit fieberfreien Phasen ab. Dieser Fieberverlauf wird häufig bei Malaria beobachtet. 

Google Analytics ID für den Teilbaum:UA-415242-3